Herzdiagnostik

Mit einer Herz-CT-Untersuchung können verschiedene Aussagen getroffen werden:


1. CT-Koronarkalk-Messung (Kalzium-Score)

Oberflächendarstellung des Herzens mit Herzkranzgefäßen

Ohne Kontrastmittel wird der Verkalkungsgrad der Herzkranzgefäße (Koronarien) nachgewiesen. Dieser Wert ist eine wichtige Größe zur Beurteilung einer Koronaren Herzkrankheit (KHK) und kann zur Diagnose und zur Verlaufskontrolle eingesetzt werden.

 

2. CT-Koronar-Angiographie

Mit Kontrastmittel wird die Durchgängigkeit der Herzkranzgefäße untersucht. Sollten Engstellen bestehen, so kann das weitere Vorgehen zur Verhinderung eines Herzinfarktes geplant werden.

3. Funktionsanalyse

Die Pumpfunktion des Herzens (Beweglichkeit des Herzmuskels und der Herzklappen, Pumpmenge) spielen eine wichtige Rolle zur Beurteilung z.B. einer Herzschwäche.